27 - 09 - 2016
Rund um den Verband
Kreisjugendfeuerwehr
Login
Besucherzähler

Heute 14

Gestern 42

Woche 56

Monat 933

Insgesamt 18268

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

 
20150718_125510_Kopie.jpg
 
 
Der Kreisfeuerwehrverband Mansfeld-Südharz e.V. und die Freiwillige Feuerwehr Martinsrieth richteten am Samstag, dem 18. Juli 2015 auf dem Sportplatz in Martinsrieth, den  diesjährigen Kreisausscheid im „Löschangriff nass“ aus.
 
 
Auf den sehr gut vorbereiteten Wettkampfbahnen kämpften die Frauen und Männer mit großem Eifer hart um den Sieg in der jeweiligen Startklasse.

Begrüßt wurden die Zuschauer und Teilnehmer durch den Gemeindewehrleiter der VG Goldene Aue, Kam. Holger Reitmann, dem Ortsteilwehrleiter Kam. Jens Boogk, und dem Vorstandsvorsitzenden des Verbandes Kam. Roy Rockmann.
 
 
Die Wettkämpfe in allen Klassen verliefen für die 2 Frauenmannschaften und den 8 Männermannschaften ausgesprochen fair.

Sieger bei den Frauenmannschaften wurden die Kameradinnen der Feuerwehr Wallhausen(38,65s), 
bei dem Männerteam die Mannschaft aus Rosperwenda (28,00s).  DSC_1986_Kopie.jpg
 
Weitere Ergebnisse finden Sie HIER.
 
Der Kochzug der FF Brücken hatte bestens für das leibliche Wohl der Zuschauer und Wettkämpfer gesorgt.

 

 

 

 

 

 

 

IMG 1499 klein

32 Angehörige aus Feuerwehren des Landkreis Mansfeld-Südharz kamen in den letzten Tagen in den Genuss an einem speziellen Fahrsicherheitstraining für Feuerwehrfahrzeuge auf dem Wiesengelände in Eisleben teilzunehmen.

Am Wochenende des 17. / 18. Juli konnten 32 Maschinisten von freiwilligen Feuerwehren an dieser Schulung teilnehmen. Vom schweren Löschgruppenfahrzeug, Tragkraftspritzenfahrzeug bis hin zum Mannschaftstransportwagen konnte jeder Teilnehmer einmal alles durchtesten. Zu den Übungsaufgaben gehörten beispielsweise das Durchfahren eines Parcours, das Ausweichen von Hindernissen und das Einleiten einer Vollbremsung. Dabei wurden auch verschiedene Witterungsbedienungen, wie nasse oder glatte Fahrbahn simuliert. Bei dem Training ist gut zu beobachten, wie die Fahrer sein schweres Einsatzfahrzeug bis an die Grenzen bringt. Nicht selten werden die Verkehrsleitkegel überfahren und fliegen dann durch die Luft. Unter Anleitung des Fahrlehrers Günther Helbig (im Auftrag des Landesfeuerwehrverband Sachsen-Anhalt e.V.) steigern die Maschinisten ihr können aber von Übung zu Übung und die Fehlerquote sinkt deutlich.

Das Ausbildungsprogramm ist extra auf die Bedürfnisse der Feuerwehr abgestimmt. „Hier haben die Teilnehmer auch mal eine zweite oder dritte Chance etwas auszutesten. Im wahren Leben gibt es nur die eine Möglichkeit in einer Gefahrensituation richtig zu reagieren.“, so Helbig. „Neben der normalen Einsatzaufregung machen Zeitdruck, unvorhersehbare Reaktionen der anderen Verkehrsteilnehmer und oftmals auch mangelnde Fahrpraxis die Aufgabe das Fahrzeug mit seiner Mannschaft sicher an den Einsatzort zu bringen, nicht gerade einfach.“, berichtet Helbig auch aus eigener Erfahrung als ehemaliger Berufsfeuerwehrmann.
 

In Zukunft soll es weitere Trainings in gleicher Form geben. Wir danken der Fahrschule AFC Lenk für die Unterstützung.

 

 

 
 
Mehrere Unwetterzellen erreichten am 07.07.2015 unseren Landkreis und sorgten für viele Einsätze.  Die Freiwilligen Feuerwehren aus allen Ortsteilen wurden weit über das gewöhnliche Maß gefordert um Ihre Orte und Einwohner zu schützen.
 
Im Landkreis sind teils schwere Schäden zu verzeichnen. Teils kann man schon von Verwüstung sprechen.
Rund 400 Einsatzkräfte waren seit ca. 19:30 Uhr im Einsatz. Vereinzelt laufen noch Aufräumarbeiten.

Kreisfeuerwehrverband sagt Danke
 
Vielen Bürgern ist nicht klar, wenn die Feuerwehr kommt, dass es sich oft um ehrenamtliche Kräfte handelt. Neben dem Berufs- und Privatleben, leisten sie ihre Arbeit der Feuerwehr und bilden sich in Lehrgängen und Übungen weiter fort. Durch das ungewöhnlich hohe Einsatzaufkommen wurden Freizeit, Partner, Familien und Arbeitgeber der Ehrenamtlichen auf eine Belastungsprobe gestellt. Der Kreisfeuerwehrverband Mansfeld-Südharz bedankt sich bei allen Freiwilligen Feuerwehrleuten für das geleistete Engagement. 
 
Roy Rockmann
Verbandsvorsitzender 




 
Der Traditionsverein der Werkfeuerwehren und die Feuerwehr Ahlsdorf richteten an diesem Wochenende wieder das traditionelle Feuerwehrsportfest mit Unterstützung des Kreisfeuerwehrverband Mansfeld-Südharz aus.
 
 
Das Team um Kamerad Wetzstein hat wieder einmal eine tolle Veranstaltung aus dem Boden gestampft.
 
 
Um 9 Uhr eröffneten die Organisatoren der Feuerwehr Ahlsdorf, dem Traditionsverein der Werkfeuerwehren, der Kreisbrandmeister Herr Hohmann und Kamerad Winkler als Vertretung für den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes die Veranstaltung. 25 Mannschaften waren angereist um bei dem doch sehr warmen aber bedeckten Vormittag ihre sportlichen Leistungen zu zeigen. Die Disziplinen waren Schlauchkegeln, Knoten und eine Wasserhürde zu überwinden, diese war natürlich nur angedeutet. Nach einem sportlichen Vormittag konnten sich alle Teilnehmer bei einem Mittagessen stärken. Im Anschluss erfolgte die Siegerehrung. Folgende Sieger wurden ermittelt:
 
 
Wertungsgruppe Schüler
K800 DSC00304
 
Sieger: Ahlsdorf
2. Platz: Hornburg 2
3. Platz: Polleben
 
 
Wertungsgruppe Jugend
 
 
Sieger: Polleben
2. Platz: Klostermansfeld
3. Platz: Helbra
 
 
Wertungsgruppe Frauen
 
 
Sieger: Polleben
2. Platz: Hornburg 2
3. Platz: Helbra
 
 
Wertungsgruppe Männer
 
 
Sieger: Hettstedt
2. Platz: Hornburg
3. Platz: Ahlsdorf
 
 

Hier gehts zur Bildergallerie

 

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme und gratulieren auch hier noch einmal den Siegern. Herzlichen Dank gilt auch Kamerad Tröge, der uns das Bildmaterial freundlicherweise zur Verfügung stellte.

 

 

 

 

 
Überflutete Straßen, zerstörte Fahrbahnen, durchweichte Wege und Dämme – das sind Gegebenheiten, mit denen Einsatzkräfte zurechtkommen müssen.
 

Bei der Kraftfahrerausbildung trainieren Feuerwehrkameraden aus unserem Landkreis gemeinsam mit THW-HelferInnen, wie sie die Einsatzfahrzeuge auch in schwierigem Gelände sicher zum Ziel steuern. Am 13. – 17.05.2015 übten rund 170 Einsatzkräfte gemeinsam auf einem Übungsplatz bei Havelberg. Zu ihnen gehörten Kameraden aus Röblingen am See, Friesdorf, Wippra und Lutherstadt Eisleben, der Berliner Feuerwehr sowie Schöneiche bei Berlin. HelferInnen aus den THW-Ortsverbänden Berlin Reinickendorf, Frankfurt (Oder), Bad Belzig, Dessau und von vom DRK aus Berlin.

Erfahrene Ausbilder betreuten die Übenden. Die THW-Übungsleitung hatte alle Fäden gut im Griff. Zum anspruchsvollen Übungsprogramm gehörten verschiedene Stationen auf der Geländelehrbahn: Rangieren ohne Spiegel, Durchfahren von Verengungen, Knüppeldämmen und von Wasserlöchern. Auch Steilhänge und Trichtergruben sollten mit den schweren Fahrzeugen überwunden werden.
 

Ziel der Veranstaltung war es, das Fahren in schwerem Gelände zu üben und die Fähigkeiten der Fahrzeuge auszutesten.

IMG 2101 (Kopie)IMG 2455 (Kopie)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Termine
Keine Termine
Unwetterwarnungen MSH
Unwetterwarnungen DWD
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)